Öffnungszeiten:
Mo:09:00 - 13:00 & 14:30 - 20:00
Di:09:00 - 13:00 & 14:30 - 18:00
Mi:09:00 - 13:00
Do:09:00 - 13:00 & 14:30 - 17:00
Fr:08:30 - 13:00 und nach Vereinbarung

Behandlungsschwerpunkte

Ein "Loch" im Zahn -

es kann heute auf verschiedene Arten gefüllt werden. Bei kleinen Defekten eignen sich plastische Füllungsmaterialien, wie Kunststoff. Sind die Defekte jedoch größer, sind Einlagefüllungen (Inlays) die optimale Lösung. Mit ihnen können Funktion und Aussehen des Zahnes dauerhaft wiederhergestellt werden.

Inlays werden in unserem zahntechnischen Labor hergestellt. Dazu müssen wir von dem entsprechend vorbereiteten Zahn einen Abdruck nehmen.

Zur Herstellung von Inlays stehen verschiedene Materialien zur Verfügung. Inlays aus Gold oder anderen Metallen sind seit Jahrzehnten bewährt, sind jedoch nicht zahnfarben, was im sichtbaren Bereich stören kann. Sie werden daher vorwiegend im hinteren Seitenzahnbereich eingesetzt. Metallische Restaurationen haben im Vergleich zur Keramik den Vorteil der einfacheren Verarbeitung und Einsetztechnik. Daneben passen sie sich sehr gut der natürlichen Abnutzung der anderen Zähne an.

Keramikinlays können vom Labor mit verschiedenen Verfahren hergestellt werden (Pressen und Giessen). Die fertigen Inlays werden in einem aufwändigen Verfahren eingeklebt. Erst dadurch erhält der versorgte Zahn seine Belastbarkeit, die fast so hoch ist, wie die eines gesunden Zahnes.

Inlays werden vom Zahntechniker einzeln und individuell angefertigt. Sie können daher nicht "billig" sein und sind dementsprechend auch keine Kassenleistung, sondern werden privat berechnet. Im Hinblick auf ihre lange Lebensdauer und die wiedergewonnene Stabilität des Zahnes gehören Inlays dennoch sicherlich zu den wirtschaftlichen Versorgungsformen von Zahndefekten. Ein ganz wesentlicher Faktor für die Haltbarkeit von Inlays ist die Zahnpflege des Patienten.